Zurück

Sto unter den Nominierten für den Nachhaltigkeitspreis TRIGOS

vorschaubildgross_465x220 Bild in voller Größe anzeigen

Die Jury nominierte neun Unternehmen für den TRIGOS Kärnten. V.l.n.r.: Erich Auer (Umweltdachverband), Larissa Hirsch (Caritas), Melanie Reiter (Rotes Kreuz), Eva Gabriel (Kleine Zeitung), Jutta Steinkellner (WKK), Viktor König (BKS Bank), Julia Huber (respACT), Gabriele Faber-Wiener (Center for Responsible Management), Claudia Mischensky (Industriellenvereinigung).

Mit dem TRIGOS, Österreichs Auszeichnung für Corporate Social Responsibility (CSR), werden seit 2004 österreichische Vorzeigeunternehmen für ihr herausragendes gesellschaftliches und ökologisches Engagement prämiert. Die Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften wird sowohl national als auch regional vergeben.

Das Hauptaugenmerk der diesjährigen Jury lag darauf, wie gut Betriebe die Herausforderungen der eigenen Branche erkannt haben und sich entsprechend im Kerngeschäft mit den Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft auseinandersetzen. Ebenso im Fokus der Jury: der Innovationsgrad, die Wirkung sowie die Zukunftsfähigkeit der eingereichten Initiativen, Maßnahmen und Projekte. Erstmalig wurde auch der Beitrag zu den globalen Nachhaltigkeitszielen der UN – den Sustainable Development Goals (SDGs) – gewertet. Die Jury achtet darauf, dass es sich bei den umgesetzten Aktivitäten der Unternehmen nicht um Einzelmaßnahmen handelt, sondern sie ihre gesellschaftliche Verantwortung als Unternehmensphilosophie wahrnehmen und strategisch in alle unternehmerischen Tätigkeiten integrieren.

„Vorbildliches Projekt“ StoSystain R
Sto überzeugte die TRIGOS-Jury mit der Einreichung des nachhaltigen Fassadendämmsystems StoSystain R in der Kategorie „Vorbildliche Projekte“. Als vorbildliche Projekte gelten alle Maßnahmen, die über den „state of the art“ hinausgehen, innovativ und transformativ sind sowie neue Standards setzen, um eine zukunftsfähige österreichische Wirtschaft sicherzustellen. Sto konnte 2017 eine innovative Fassadentechnologie präsentieren: die recycelbare Fassade. StoSystain R wird geklettet, nicht geklebt. Das System lässt sich in seine Hauptbestandteile zerlegen und recyceln. Dieser technologische Durchbruch wird der steigenden Nachfrage nach nachhaltigen Produkten sowie der Notwendigkeit zur Ressourcenschonung und Recyclingfähigkeit gerecht.

TRIGOS-Verleihung
Der TRIGOS Kärnten wird bereits zum neunten Mal von der BKS Bank gemeinsam mit Partnern an Unternehmen vergeben, die nachhaltige Strategien entwickeln und diese vorbildlich umsetzen. Welche der insgesamt neun nominierten Unternehmen mit dem TRIGOS Kärnten ausgezeichnet werden, wird am 11. Juni 2018 bei der großen Gala im Casineum Velden verkündet. Die Gewinner des TRIGOS Österreich werden bei der TRIGOS-Gala am 27. Juni 2018 in Wien bekanntgegeben und mit der begehrten Trophäe ausgezeichnet. Bereits 2014 konnte Sto die TRIGOS-Jury in Kärnten mit dem umfassenden CSR-Konzept, das Soziales und Ökologie eng verknüpft, überzeugen. Im gleichen Jahr wurde Sto auch mit dem „TRIGOS Österreich für ganzheitliches CSR-Engagement“ ausgezeichnet.

Nachhaltigkeitspreis TRIGOS

Alle Infos zum Award und zu den Nominierungen für den Trigos 2018.

StoSystain R – Kletten statt kleben

Die neue Fassadentechnologie mit leistungsstarker Klettverbindung.