Zurück

Bauherrenpreis 2016 für zwei Sto-Projekte

Bruckner Uni in Linz Bild in voller Größe anzeigen

Bruckner Uni in Linz

Vorbildliche Neubauten, hochqualitative Sanierungen: Der Bauherrenpreis steht für Projekte, die Maßstäbe setzen. 2016 gingen zwei Preise an Einreichungen mit Sto-Beteiligung: das Schul- und Kulturzentrum Feldkirchen a. d. Donau (Erweiterung und Generalsanierung) und der Neubau der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz.

Hier galt es, insgesamt 5.000 Quadratmeter Fassade in schrägen, verwinkelten und verschachtelten Formen zu realisieren. Ein vorgehängtes hinterlüftetes Fassadensystem (VHF) von Sto lieferte die Technologie, ein Sto-Expertenteam das Know-how. Dämmtechnik vom Feinsten steuerte außerdem das System StoTherm Classic bei, das sich seit Jahrzehnten bewährt hat. Baubeginn für die neue Uni war Mai 2011, Fertigstellung war im Herbst 2014.

Gestaltungsmöglichkeiten ohne Grenzen

Es ist ein beeindruckender Bau: Wie filigranes Krepp-Papier umfließt die gefältelte, weiße Fassade die Anton Bruckner Privatuniversität. Was so leicht und unbeschwert aussieht, war eine große Herausforderung für das Fassadenteam von Sto. „Runde Ecken, schräge Flächen und die vielen Durchdringungen waren eine absolute Challenge“, berichtet Sto-Architektenberater Reinhard Magauer vom Bauvorhaben. „Unsere Techniker mussten die StoVentec-Trägerplatten schlitzen und in Einzelsegmenten montieren. Damit das VHF-System seine volle Wirkung entfalten kann, verbauten sie eine zusätzliche Dichtungsbahn.“ Insgesamt 2.500 Quadratmeter sind mit StoVentec R ausgekleidet worden, ein passivhauszertifiziertes, wärmebrückenfreies und hoch risssicheres System, das sich dank der Hinterlüftung problemlos an ungewöhnliche und schräge Formen anpasst.

Pressemeldung

Hier finden Sie die Pressemeldung über die Bruckner Uni in Linz.