Zurück

Innovationspreis für StoSystain R

Das diesjährige Highlight der BAU 2017 in München war das innovative Fassadendämmsystem StoSystain R, das die Position von Sto als Technologieführer im Bereich Fassade bestärkt. Die Fassade der Zukunft mit dem Slogan „Kletten statt Kleben“ wurde nun zum zweiten Mal ausgezeichnet und beweist sich als wahres Multitalent: Sie vereinfacht nicht nur den Arbeitsprozess, sondern kann mit nachhaltigem Bauen und kompletter Rückbaubarkeit glänzen.

Eines der erfolgreichsten Produkte der diesjährigen Münchner BAU stellte StoSystain R dar. Das neuartige System erntete durchgehend positive Kritik. Nachdem es bereits 2015 wegen seiner ökologischen Vorteile mit dem Europäischen Recycling Preis ausgezeichnet wurde, folgte nun die zweite Ehrung mit dem Innovationspreis im Bereich Architektur und Bauwesen. Die auszeichnenden Architekturzeitschriften AIT und XIA haben StoSystain R durch seine Beschaffenheit und Anwendungsweise für besonders herausragend und spannend befunden.

Die Pilz-Schlaufen-Kletttechnologie im System StoSystain R Bild in voller Größe anzeigen

Die Pilz-Schlaufen-Kletttechnologie im System StoSystain R

Die Idee hinter StoSystain R stammt aus der Natur. Hierbei dient die Klettfrucht als Vorbild, deren geniale Beschaffenheit auf das Fassadensystem übertragen wurde: enorme Belastbarkeit und Reversibilität. Bisher wurden klassische Verbundsysteme mit Klebern an den Wandbaustoff befestigt. Der Kleber wird nun durch eine innovative Klettverbindung ersetzt und erlaubt dadurch eine einfache Montage und Demontage einzelner Elemente.

StoSystain R spart dadurch dem Verarbeiter Zeit und Geld. Weiters kann das System nach der Nutzungsdauer weitgehend sortenrein in die Hauptkomponenten getrennt werden und ist beinahe gänzlich wiederverwertbar.

Pressemitteilung

Sto präsentiert auf der diesjährigen Sto-Kundengala am 27. Jänner 2017 in St. Wolfgang im Salzkammergut sein neues Fassadendämmsystem StoSystain R.

Messerückblick

Messe BAU 2017

Das war die Bau 2017 in München.