Zurück

Zertifiziertes Energiemanagement für Sto Österreich

Energiemanagementsysteme gelten als wirksame Instrumente zur nachhaltigen Steigerung der Energieeffizienz und senken Verbrauch, CO2-Ausstoß und Kosten in einem Unternehmen. Die Sto GmbH erhielt im November 2019 das Energiemanagement-Zertifikat nach ISO 50001. Die Einführung des Systems ist Teil einer umfassenden Klimaschutzstrategie bei Sto: Die Energiesituation im Unternehmen wird laufend evaluiert und verbessert und die Energieeffizienz damit gesteigert. Damit liegt Sto ganz im Trend der globalen Klimaschutzagenda.

Klimaschutz heißt unter anderem, den eigenen Energieverbrauch zu optimieren und sich dazu wirksamer Instrumente zu bedienen. Bei Sto, wo Umwelt- und Klimaschutz seit Jahrzehnten auf der Agenda stehen, setzt man seit November 2019 auf ein Energiemanagementsystem, das nach ISO 50001 zertifiziert ist. Bei einem sogenannten 'Rezertifizierungsaudit' des gesamten Sto-Konzerns konnte die Sto GmbH in allen geforderten Bereichen überzeugen und damit das Zertifikat erhalten. Die Sto GmbH schließt sich damit der Matrixzertifizierung des Sto-Konzernes, der Sto SE, an, wo bereits viele Sto-Gesellschaften erfolgreich integriert sind. Das Zertifikat hat den Geltungsbereich Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Wärmedämmverbundsystemen, Putzen, Farben, dekorativen Beschichtungen, Akustiksystemen, Betoninstandsetzung und Bodenbeschichtungen - es deckt somit praktisch das gesamte Portfolio von Sto ab. Neben der Sto-Zentrale, dem VerkaufsCenter und der Produktion im Firmensitz Villach sind sieben weitere Standorte zertifiziert worden: Feldkirch, Innsbruck, Salzburg, Linz, Obergrafendorf, Graz und Wien.

Klimaschutz: Belegschaft mit an Bord
Umwelt- und Klimaschutz sind bei Sto in ein ganzheitliches Konzept, einer Strategie namens StoClimate, integriert. Sie umfasst nicht nur ein klimaneutrales Produktportfolio, sondern auch unternehmensinterne Maßnahmen zur Energieeffizienz und Verringerung des CO2-Ausstoßes. Eine tragende Rolle in der Sto-Klimaschutz-Agenda spielt die Belegschaft. Im externen Audit punktete die Sto GmbH vor allem mit ihren kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die der Sache gegenüber sehr aufgeschlossen sind. Potenzial für Verbesserung gibt es natürlich immer: "Die vom externen Auditor vorgeschlagenen Verbesserungsmaßnahmen im Bereich des Energiemanagements haben wir positiv aufgenommen, da wir einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess verfolgen", so DI Walter Wiedenbauer, Geschäftsführer der Sto Ges.m.b.H.

GRI-Bericht der Sto Ges.m.b.H.

Bewusst bauen: Der Nachhaltigkeitsbericht von Sto.