Zurück

WU in Wien eröffnet

WU in Wien

Nach fast vier Jahren Bauzeit wurde im Oktober 2013 der neue Campus der WU Wien feierlich eröffnet. Modernste Technologie und nachhaltige Energiestrategien prägen das Großprojekt, deren fünf Gebäude von internationalen Architekten entworfen wurden. Für zwei Gebäude zeigt sich Sto jeweils für die fugenlose Akustiklösung und die Fassade verantwortlich.

Sechs Gebäudekomplexe umfasst der modernste und größte Universitätsneubau Europas. Eines davon heißt „D3/AD, Departments und Administration“ und präsentiert sich in knalligen Orange- und Gelbtönen. Für das Design zeichnet der britische Architekt Peter Cook von CRABstudio verantwortlich. Bei diesem Gebäude kann die moderne Fassadentechnologie von Sto zeigen, worauf es ankommt: 8.000 Quadratmeter High-Tech-Fassade lassen kräftige Farben an der Fassade zu.

Tausend süße Blätter mit Top-Akustik

Das südliche Gebäude „D2/SC“, das weitere fünf Departments, ein Sportzentrum, die Räume der Österreichischen Hochschülerschaft und das Student Center beherbergt, grenzt an den grünen Prater und besteht aus zwei länglichen, schlanken Baukörpern. Der japanische Architekt Hitoshi Abe ließ sich beim Design von der französischen Nachspeise Mille-feuille („tausend Blätter“) inspirieren. Bei diesem Gebäudeteil übernahm Sto nicht nur die technische Beratung, sondern realisierte auch die fugenlosen Akustiklösungen im Innenraum, die allesamt in Weiß und Schwarz gehalten wurden.

Hier geht es zur Pressemeldung.

Peter Cooks D3/AD

D3/AD von Peter Cook

Hier finden Sie den Referenzbericht von D3/AD - Departments und Administration von CRABstudio.

Hitoshi Abes D2/SC

D2/SC von Hitoshi Abe

Hier finden Sie den Referenzbericht von D2/SC - Departments und Student Center von Hitoshi Abe.

Blogbeitrag

Lesen Sie auch den Beitrag über die WU Wien auf unserem Fassaden-Blog.