Zurück

Sto mit Österreich-Trigos ausgezeichnet

Walter Wiedenbauer, Martina Magnet und Rudolf Hundstorfer Bild in voller Größe anzeigen

Walter Wiedenbauer, Martina Magnet und Rudolf Hundstorfer

Bundesweiter CSR-Preis geht nach Kärnten

Die Freude bei Sto ist groß: Erstmals in der Firmengeschichte wurde das Unternehmen mit dem bundesweiten Österreich-Trigos ausgezeichnet. Überzeugt hat das Villacher Unternehmen die Jury mit seinen vorbildlichen Maßnahmen im Bereich Ökologie und Mitarbeiterentwicklung. Nach dem Kärnten-Trigos ist dies bereits die zweite Auszeichnung im Bereich Corporate Social Responsibility, die Sto heuer erhält.

Was ist der Trigos?

Der TRIGOS ist Österreichs Auszeichnung für Corporate Social Responsibility (CSR)- die gesellschaftliche Verantwortung eines Unternehmens als Teil nachhaltigen Wirtschaftens. Bewertet wird das ganzheitliche Engagement der Unternehmen im sozialen sowie ökologischen Bereich. Die TRIGOS-Jury legt großen Wert darauf, dass Unternehmen, die sich um den TRIGOS bewerben, nicht nur einzelne Maßnahmen setzen, sondern ihre gesellschaftliche Verantwortung als Unternehmensphilosophie wahrnehmen und strategisch in alle Bereiche ihres Handelns einbinden. Seit dem Jahr 2004 werden einmal jährlich CSR-Vorreiterunternehmen aus ganz Österreich vor den Vorhang geholt.

Das Juryprotokolll

Als CSR-Pionier in der Baubranche ist für Sto Nachhaltigkeit seit vielen Jahren fester Bestandteil der Unternehmensstrategie und –vision. Dabei ist es dem Kärntner Unternehmen ein besonderes Anliegen, soziale Bedingungen sowie hohe ökologische Standards zu stärken. Die Jury wählte den Kärntner Betrieb aufgrund vielseitiger CSR-Maßnahmen im Mitarbeiter- sowie im Umweltbereich zum verdienten Sieger der Kategorie „Ganzheitliches CSR-Engagement: Großunternehmen".

Insbesondere die zahlreichen Bemühungen, die Angebotspalette so umweltfreundlich wie möglich zu gestalten, die bewusste Verkaufsförderung von nachhaltigen Produkten sowie die strenge Einhaltung von ökologischen und sozialen Kriterien in der Lieferkette beweisen, dass CSR im Kern verankert ist. Zu guter Letzt besticht das Unternehmen durch die Umstellung auf regionale Rohstoffe, die nicht nur das lokale Umfeld fördern, sondern sich auch in reduzierten Transportwegen und damit einhergehend niedrigerem CO2-Ausstoß niederschlagen.

Sto hat gegen folgende Unternehmen durchgesetzt:

  • AT & S Austria Technologie & Systemtechnik AG
  • bellaflora Gartencenter GmbH
  • Grüne Erde GmbH
  • Mondi Frantschach GmbH
  • UNITO

Zur Pressemeldung

Hier finden Sie die Pressemeldung.

Trigos 2014

Alle Infos über den Österreich-Trigos.

Kärnten-Trigos

Hier finden Sie den Bericht über die Auszeichnung mit dem Kärnten-Trigos.