Zurück

Klimaneutrale Produkte durch Humusaufbau

Sto hat 2014 Österreichs erste CO2-neutrale Produktlinie eingeführt. Möglich macht das die Kooperation mit der Ökoregion Kaindorf, in der durch gezielten Humusaufbau das anfallende CO2 kompensiert und das Klima geschont wird. Nun hat der Technologieführer im Bereich Fassade sein CO2-neutrales Produktsortiment um weitere drei Produkte ausgeweitet.

Das klimaschonendste CO2 ist jenes, das erst gar nicht anfällt. Sto achtet deswegen bereits bei der Produktion darauf, die ausgestoßenen Mengen möglichst gering zu halten. Klimaschutz hat aber auch viel mit Ehrlichkeit zu tun: Manche hochwertigen Produkte lassen sich nicht völlig ohne jeglichen CO2-Ausstoß produzieren. Auf sie zu verzichten, ist keine umweltbewusste Lösung, da etwa durch qualitative Dämmsysteme viel Energie gespart wird. Sto geht daher bewusst einen regionalen Weg und kompensiert das bei der Produktion anfallende CO2 durch die Unterstützung des heimischen Humusanbaus – 756,6 Tonnen CO2 waren es im Jahr 2014.

Seit 2014 werden die Innenfarbe StoColor Sil In, die Fassadenfarbe StoColor Lotusan und das Fassadendämmsystem StoTherm Wood bereits zertifiziert CO2-neutral produziert. Für 2015 wurde die Produktpalette um die photokatalytische Innenfarbe StoColor Climasan und den Fassadenputz StoSilco blue erweitert. Auch die StoVentec-Trägerplatte der vorgehängten hinterlüfteten Fassadendämmsysteme von Sto aus Blähglasgranulat, also recyceltem Altglas, wurde in die Palette der CO2-neutralen Produkte aufgenommen.

Pressemitteilung

Hier finden Sie die Pressemitteilung über die Ausweitung des Produktsortiments von Sto.

Ökoregion Kaindorf

Hier können Sie sich umfassend über das Humusprojekt der Ökoregion Kaindorf informieren.

CO2-Film

Sto ist Technologieführer für die menschliche und nachhaltige Gestaltung gebauter Lebensräume und unterstützt daher aktiv das Humus-Projekt der Ökoregion Kaindorf.

Film | 6:56