Zurück

Sto holt sich Publikumspreis

Sto-Geschäftsführer Walter Wiedenbauer setzt auf Nachhaltigkeit Bild in voller Größe anzeigen

Sto-Geschäftsführer Walter Wiedenbauer, Markus und Roswitha Leeb (Leeb Balkone), Klaus Raunegger (Merck Werk Spittal), Christian Hochenwarter (Astron)

Sieger beim ALC 2015

Die besten Kärntner Unternehmen stehen fest: Im Rahmen des etablierten Business-Wettbewerbs "Austria's Leading Companies" (ALC) prämierten das WirtschaftsBlatt, PwC Österreich und der KSV1870 die Top-Betriebe des Landes. Sto erhielt den Publikumspreis 2015.

Ermittelt wurden die Landessieger in drei Kategorien – gestaffelt nach Umsätzen – und einer Sonderkategorie: solide Kleinbetriebe, goldener Mittelbau, Big Player und dem Publikumspreis, der online ermittelt wird.

Die Austria’s Leading Companies zeichnen sich durch nachhaltiges Wachstum aus und verfügen zugleich über eine solide finanzielle Basis. Nachhaltigkeit ist auch bei Sto ein großes Thema. „Als global agierendes Unternehmen sind wir bemüht, wirtschaftliches Handeln mit Nachhaltigkeit zu verknüpfen und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen“, so Sto-Geschäftsführer Walter Wiedenbauer, der seinen Betrieb als Vorbild für den Konzern sieht. Die Entwicklung umweltfreundlicher Technologien und die CO2-neutrale Produktlinie zählen dabei ebenso zur Geschäftsstrategie, wie die Nutzung von alternativen Energien.

Auch die exzellent ausgebildeten Fach- und die eigenverantwortlich agierender Führungskräfte zählen zu den entscheidenden wirtschaftlichen Faktoren des Baustoffgroßhändlers. Aus- und Weiterbildung, die Mitarbeiterzufriedenheit und flache Hierarchien haben bei Sto einen besonders großen Stellenwert. „Dass wir auf einem guten Weg sind, zeigt der Trigos 2014 für Corporate Social Responsibility (CSR), den wir kärnten- und bundesweit erhalten haben“, resümiert Wiedenbauer.

Pressemeldung

Hier finden Sie alle Infos über die Preisverleihung des ALC 2015 in Kärnten.

Mehr Infos

Zum Bericht auf Wirtschaftsblatt Online.