Zurück

Ökologisch dämmen mit StoTherm Wood

Bild in voller Größe anzeigen

StoTherm Wood: Dämmen mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz.

Das ökologische, auf Holzfaserdämmplatten aus nachhaltiger Forstwirtschaft basierende Fassadendämmsystem StoTherm Wood wird 20 Jahre alt. Seit 1998 überzeugt es mit ausgezeichneten Dämmwerten, hervorragenden Verarbeitungseigenschaften, hoher Wirtschaftlichkeit und sicheren Detaillösungen.

Es gab und gibt vielerlei Experimente mit nachwachsenden Rohstoffen für das Dämmen von Gebäudehüllen. Der wichtigste nachwachsende Rohstoff aber ist und bleibt Holz. Die Technik der Dämmplatten-Herstellung aus Holzweichfasern ist Jahrzehnte alt und ausgereift, die Verarbeitungstechniken und Detaillösungen sind erprobt und etabliert. Vor zwei Jahrzehnten war der Einsatz von Holzfasern zur Dämmung noch die Ausnahme, heute ist der Dämmstoff etabliert und nicht mehr wegzudenken. Das häufig genutzte Fassadendämmsystem StoTherm Wood ist vor allem im Holzbau sehr gefragt. Es schützt dauerhaft vor Witterungseinflüssen und vor sommerlicher Überhitzung. Gute Schalldämmeigenschaften sowie eine hohe Stoß- und Schlagfestigkeit ergänzen seine Vorzüge. Das System kann – außer beim Einsatz der Sto-Weichfaserplatte M 039 – direkt auf der tragenden Holzunterkonstruktion angebracht werden. Darüber hinaus lässt sich StoTherm Wood auf genormten oder zugelassenen Plattenwerkstoffen, auf massiven Holzschalungen sowie auf Massivholz- und auf Brettstapelelementen einsetzen. Und auch auf mineralischen Massivuntergrund macht StoTherm Wood eine gute Figur.

StoTherm Wood verfügt über eine hohe Wasserdampfdiffusionsfähigkeit. Es ist wenig rissanfällig und kann sowohl organisch als auch mineralisch verputzt werden. Das Fassadendämmsystem wurde aufgrund seiner ökologischen Qualität und seiner gesundheitlichen Unbedenklichkeit sowohl mit dem natureplus-Qualitäts-siegel als auch mit dem Umweltzeichen „Der Blaue Engel“ ausgezeichnet.

Das ökologische Herzstück des Systems sind einschichtige Holzfaser-Dämmplatten aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Die Platten können je nach Anwendungsfall mit unterschiedlichen Dämmwerten (von λD = 0,037 bis 0,047 W/mK), verschiedenen homogenen Rohdichten (110, 160, 185 beziehungsweise 220 kg/m³), in zahlreichen Materialstärken (2 bis 24 cm), mit und ohne Nut und Feder bezogen werden.

Die leistungsfähigste Platte – bezüglich ihrer Dämmwirkung – ist die Sto-Weichfaserplatte M 039, die zu zirka 95 Prozent aus Holzfasern besteht. Mit einer Wärmeleitfähigkeit von λD = 0,037 W/mK weist sie den bestmöglichen Wert für WDVS-Dämmplatten auf der Basis nachwachsender Rohstoffe auf. Die nur 110 kg/m3 leichte Platte (1.200 x 400 mm) ist ebenso einfach zu handhaben wie zum Beispiel Mineralfaserplatten.

Für den Fachhandwerker erfolgt das Dämmen mit StoTherm Wood schnell und damit wirtschaftlich, speziell im Holzbau. Die Platten (außer der Sto-Weichfaserplatte M 039) werden direkt auf die Holzständer geklammert oder gedübelt, eine zusätzliche äußere Beplankung entfällt. Der Zuschnitt erfolgt maßgenau mit für die Holzverarbeitung üblichen Werkzeugen. Seit langer Zeit bewährte Anschlussdetails und abgestimmte Einzelkomponenten sorgen für Ausführungssicherheit. Moderne Silo- und Maschinentechnik eröffnet beim Verputzen des Systems erhebliche Rationalisierungspotenziale.

Kontakt

Sabine Stroitz

Presse

Richtstraße 47
Villach

Tel.: +43 4242 33133-9161
Fax.: +43 4242 34347

Textdownload

20 Jahre nachhaltiger Wärmeschutz

StoTherm Wood

Seit 20 Jahren profitieren Holz- und Fertigbauer beim ökologischen Wärmedämm-Verbundsystem StoTherm Wood von Beständigkeit und geprüfter Sicherheit.

Verarbeitung

Verarbeitung

Für den Fachhandwerker erfolgt das Dämmen mit StoTherm Wood schnell und damit wirtschaftlich, speziell im Holzbau. Der Zuschnitt erfolgt maßgenau mit für die Holzverarbeitung üblichen Werkzeugen.

StoTherm Wood

Fassadendämmsystem StoTherm Wood

Umwelt schonen - Energie sparen.