Zurück

Hightech-Fassade für Universitätskampus in Zentralasien

Bild in voller Größe anzeigen

University of Central Asia in Kirgistan

Minus 40 °C im Winter, plus 35 im Sommer, 2.100 m Seehöhe, 9.000 m² Fassadenfläche mit höchsten architektonischen Anforderungen: Der neue Campus für die University of Central Asia in Naryn, Kirgistan, bündelt eine ganze Fülle an geografischen, logistischen und klimatischen Herausforderungen für ein einziges Bauprojekt.

Der Auftraggeber, die Aga Khan Development Networks von Karim Aga Khan IV., entschied sich bei der Fassadentechnik für Know-how von Sto: Sto lieferte mit dem vorgehängten, hinterlüfteten Fassadensystem StoVentec R und der klimaneutralen Bionik-Farbe StoColor Dryonic die perfekte Lösung für eine Universität im zentralasiatischen Hochgebirge.

Unerbittlich zeigt sich das kontinentale Gebirgsklima im Tien Shan, einem Hochgebirge, das sich über das Staatsgebiet von China, Kasachstan, Kirgistan, Usbekistan und Tadschikistan erstreckt: Die Temperaturen im auf 2.100 m Seehöhe gelegenen Naryn schwanken im Jahreskreis zwischen -40 und +35 °C. Der neue Campusbau für die University of Central Asia muss außerdem großer Oberflächenfeuchte an der Fassade widerstehen und große Bautoleranzen ausgleichen. 9.000 m² des vorgehängten, hinterlüfteten Fassadensystems StoVentec R kamen schließlich zum Einsatz, veredelt mit der bionischen Hightech-Farbe StoColor Dryonic, deren Clou die Oberflächenstruktur darstellt –abgeschaut von einem anderen Naturphänomen der Extreme: einem Wüstenkäfer.

Auf der Panzeroberfläche, die mit unzähligen mikroskopisch kleinen Noppen übersäht ist, fließt das kondensierte Wasser rasch ab und kann so in Rekordzeit abtrocknen. Aufwendige Testflächen vor Ort in Kirgistan sowie simulierte Klimabedingungen in den Sto-Labors hatten die ideale Tauglichkeit des Systems schon im Vorfeld bewiesen. „Die perfekte Ausführung eines Baus von solcher Dimension in so einem extremen Klima ist der beste Beweis dafür, dass unsere Systeme auch unter den härtesten Bedingungen die perfekte Lösung darstellen“, freut sich Walter Wiedenbauer, Geschäftsführer Sto Ges.m.b.H.

Groß dimensioniert, maßvoll geplant

Die Akquisition und Betreuung des Projekts war international dimensioniert – einige der größten Projektierungs- und Architekturbüros der Welt waren involviert: AECOM und Gensler in London, DizajnArhitektura, Belgrad. Für das Design des Megaprojekts zeichnet Architekturgröße Arata Izozaki verantwortlich, der unter anderem das Olympiastadion in Barcelona entwarf. Eine Akademie, drei Heime für Studierende und Verbindungskorridore entstanden am neuen Standort der University of Central Asia in Naryn.

Die Entscheidung für Sto fiel nicht nur wegen der hohen Qualität der Fassadenprodukte. StoVentec R, bestehend aus einer Alu-Unterkonstruktion und Trägerplatten aus umweltfreundlichem Blähglasgranulat, lässt sich sicher und besonders platzsparend transportieren: bei den 6.500 km von Villach nach Naryn ein erheblicher Faktor. Das Dämmmaterial, die voluminöse Mineralwolle, stammt aus Russland – wodurch die Transportwege reduziert wurden. „Nachhaltigkeit ist für Sto immer wichtig – gerade bei der Logistik von Großprojekten“, betont Wiedenbauer.

Ein weiteres wichtiges Sto-Exportgut für das Projekt war Know-how: „Während des gesamten Projekts standen die Expertinnen und Experten von Sto den lokalen Verarbeitern unterstützend zur Seite, von der Einschulung bis zur finalen Realisierung“, so Wiedenbauer. Das hohe Engagement hat sich gelohnt: Sto lieferte in Sachen Kundenzufriedenheit und Ausführungsqualität so überzeugende Arbeit, dass ein Folgeprojekt am Dach der Welt im Pamir-Hochgebirge, in Khorog, bereits in Ausführung ist.

Megaprojekt mit sozialem Auftrag

Der neue Campus in Naryn ist einer von drei Standorten der University of Central Asia (UCA), einer Tochterorganisation des Aga Khan Development Networks, das eine der weltweit größten privaten Hilfsorganisationen darstellt. Die Schwerpunkte liegen auf Gesundheit und Bildung in Entwicklungsländern. Die Universität bietet ab September nach internationalem Vorbild sowohl Undergraduate-Studiengänge wie auch weiterführende Graduate-Studiengänge in englischer Sprache. Das ermöglicht der ländlichen Bevölkerung den Zugang zu hochwertiger Bildung, auch abseits der Hauptstadt.

Kontakt

Sabine Stroitz

Presse

Richtstraße 47
Villach

Tel.: +43 4242 33133-9161
Fax.: +43 4242 34347

Textdownload

Großprojekt

Großprojekt in Naryn

In Naryn entstanden eine Akademie, drei Heime für Studierende und Verbindungskorridore.

Anforderungen

Anforderungen an das Bauprojekt

Das Projekt stellte alle vor viele geografische, logistische und klimatischen Herausforderungen.

Sto-Kompetenz

Sto-Kompetenz an der Fassade

Verbaut wurde das VHF StoVentec R mit der bionischen Hightech-Farbe StoColor Dryonic.