Hinweis: Sie nutzen den Internet Explorer 11. Da es bei diesem Browser zu Darstellungsfehlern kommen kann, empfehlen wir die Nutzung eines Browsers wie Mozilla Firefox, Google Chrome, Microsoft Edge oder Safari

Zurück

Architekturpreis für Grazer Universitätsbibliothek

Ihr auskragender, geometrischer Dachaufbau mit dem Kratzputz-Kunstwerk von Anna Artaker in der Untersicht macht die 2019 renovierte und ausgebaute Universitätsbibliothek Graz zu einem architektonischen Augenschmaus. Ende 2020, gewann das Bauwerk den Architekturpreis "BigSEE Architecture Award" in der Kategorie „Public and Commercial Architecture“. Technologie von Sto spielte bei der Renovierung und dem Dachaufbau des Gebäudes eine entscheidende Rolle: Sowohl die vorgehängte hinterlüftete Fassade und der Putz als auch die Beschichtungen und die Akustiklösungen stammen vom Fassaden- und Baupionier.

Eine gelungene Kombination aus Elementen vergangener Epochen und hochmoderner Architektur, dazu ein Kunstwerk in aufwändiger Sgraffito-Technik in der Untersicht des auskragenden Dachaufbaus: Die Jury des "BigSEE Architecture Awards 2020", der von einer unabhängigen Non-Profit-Organisation in Ljubljana vergeben wird, war begeistert vom herausragenden Ergebnis der Renovierung und des Ausbaus der Grazer Universitätsbibliothek. 2015 hatte das Architekturbüro dafür den Wettbewerb gewonnen, 2019 war das Projekt fertiggestellt. Im Herzen des Grazer Universitätscampus gelegen, bietet der Bau jetzt ein neues Auditorium für 430 Personen und weitere 650 Plätze in der Bibliothek selbst, zum Lesen und Studieren. 4 Millionen Datenträger – analog und digital – befinden sich derzeit in der Bibliothek, die alle Standards des 21. Jahrhunderts erfüllt.

Fassaden-, Boden- und Akustiktechnik von Sto
Für das wichtige und prestigeträchtige Projekt der Universitätsbibliothek griff man auf Produkte von Sto zurück: Ein Teil der Fassade wurde mit den vorgehängten, hinterlüfteten Fassadendämmsystemen StoVentec R ausgeführt und mit dem mineralischen Modelierputz StoMiral MP beschichtet. Auch StoVentec Glass, die gedämmten Glasfassade von Sto, kam zum Einsatz. Der Vorteil dieser Systeme ist die fast unbegrenzte Möglichkeit der Gestaltung und das Plus an Feuchte- und Schallschutz. Auch im Innenraum zeigen Sto-Lösungen exemplarisch, wofür sie entwickelt wurden. Die exzellente Akustik in den großen Räumlichkeiten der Bibliothek wird durch die Sto-Akustiklösung StoSilent Distance ermöglicht. Ihr matt-glattes, edles Finish schafft die Beschichtung StoSilent Top. Auch die Bodenflächen der Universitätsbibliothek sind mit einem Sto-Produkt beschichtet: StoPox BB OS, eine emissionarme Epoxidharzbeschichtung, punktet mit hoher Farbtonvielfalt und sehr guten Verarbeitungseigenschaften.

Gigantisches Kunstwerk aus Kratzputztechnik
Das Highlight des renovierten und ausgebauten Gebäudes bildet zweifelsfrei ein Kunstwerk an der Untersicht des auskragenden Dachaufbaus: Auf 500 Quadratmetern hat die Künstlerin Anna Artaker hier eine Illustration aus dem Lehrbuch des französischen Renaissance-Gelehrten Jean Du Breuil aus dem Jahr 1642 in Sgraffito-Technik als Vorlage genommen – das kopfüber sichtbare Motiv, ursprünglich nur so groß wie eine Postkarte, repräsentiert die alte Tradition der Wissensvermittlung. Das Ursprungsjahr spannt einen Bogen in die Gründungsepoche der Universität Graz. Die Sgraffito-Technik stammt aus der italienischen Renaissance: Über eine dunkel eingefärbte Putzschicht wird eine hellere Deckschicht aufgetragen und in diese wird das Motiv eingekratzt, wodurch der dunklere Putz sichtbar wird.

Sgraffito-Technik

Die Vorlage für die perspektivische Zeichnung Perspectiva Practica - das architektonische Kunstwerk in Kratzputztechnik an der Untersicht der UB Graz - lieferte die Künstlerin Anna Artaker.