Chronik

Chronik 1936

1936

Wilhelm Stotmeister erwirbt das Weizener Cement- und Kalkwerk.

1955
Lizenzübernahme für Kunstharzputz und Aufnahme der Produktion in Weizen

1961
Eröffnung der ersten Niederlassung in Markgröningen

Chronik Sto AG

1962

Geburtsjahr der Marke Sto: Gründung der Stotmeister & Co. Farben und Baustoff KG

1966
Das erste Wärmedämm-Verbundsystem von Sto kommt auf den Markt.

Chronik der Sto AG

1970

Geburtsstunde von Sto Österreich: Walter Kuttin unterzeichnet Vertrag zum Vertrieb der Sto-Produkte in Kärnten

1983

Gründung der Sto Ges.m.b.H., Ausweitung des Verkaufsgebietes

1992

Börsengang der Sto AG. Alle Tochtergesellschaften werden in die AG integriert.

Chronik der Sto Ges.m.b.H.

2000

Zum 30. Geburtstag der Sto Ges.m.b.H. Österreich wird das neue StoInfoCenter in Villach fertiggestellt.


Chronik der Sto Ges.m.b.H.

2008

Der Produktionsstandort in Villach wird erweitert. In den Ausbau werden rund 1,5 Millionen Euro investiert.

Chronik der Sto AG

2012

Neben den Niederlassungen in der gesamten Balkanregion übernimmt Sto die Verantwortung für Ungarn, Bulgarien und Rumänien.

Nachhaltigkeitsbericht von Sto

Nachhaltigkeitsbericht

Unser ökologisches Bewusstsein erstreckt sich auf alle Bereiche des Unternehmens. Vor allem ist es von Ehrlichkeit geprägt. Dass Nachhaltigkeit bei Sto gelebt wird, zeigt dieser Bericht, der unser tägliches Handeln ausführlich darstellt.